Früher: Aufnehmen von Radio auf Kassette - Heute: Playlists verwenden

Früher: Aufnehmen von Radio auf Kassette - Heute: Playlists verwenden

Anzeige

 

Wer kennt sie noch, die “Schlager der Woche”? Für die Jüngeren unter uns oder diejenigen, die in den 80er nicht in (West-) Deutschland aufgewachsen sind:

 

Es war eine Radio - Sendung des Bayerischen Rundfunks, welche immer Freitags abends, wenn ich mich recht entsinne, gegen 19:00 lief. Dabei wurden die Top 20 oder 25 der Verkaufscharts von unten nach oben gespielt.

 

 

 

Heute gibt es die Sendung immer noch, aber die Besonderheit damals war, dass sie eine der wichtigsten Quellen war, um seine Musikkassetten mit den aktuellsten Songs zu füllen. Musikkassetten, wieder für die Jüngeren unter uns, waren Aufnahmemedien, auf denen Audioinformationen mithilfe von Magnettechnik gespeichert wurden. Im Vergleich zu den davor vorherrschenden Schallplatten waren diese deutlich kompakter, hatten eine höhere Aufnahmekapazität und konnten bespielt und auch wieder überspielt werden.

 

Man hat also am Freitag Abend mit seinem Radio-Kassettenrekorder gewartet und gehofft, dass sein Lieblingssong in den Charts war. Ohne Internet konnte man auch keine Informationen über den Chart vorab in Erfahrung bringen. Hat man den Song verpasst, musste man unter Umständen auf die nächste Woche warten. Man konnte das Lied auch von einem Freund kopieren, allerdings sind Kopien von Kassette zu Kassette mit Qualitätsverlust behaftet.

 

Aus Nostalgie habe ich mir vor kurzem eine zeitgenössische Stereoanlage (etwa Baujahr 1991) zusammengestellt. Ein paar Mal habe ich tatsächlich (der alten Zeiten wegen) ein paar Lieder vom Radio (Tuner) aufgenommen.

 

Heute ist das viel einfacher. Man kann im Internet die Playlisten verschiedener Radiosender in Erfahrung bringen. Auch die Umstände, an dieses Lied (legal) zu kommen sind vernachlässigbar. Man bekommt diese direkt bei größeren Musikportalen oder sucht in einer Liste zu einem bestimmten Sender (zum Beispiel die SWR3 playlist). Diese Playlists ermöglichen es einem, dieses Lied direkt bei einer Videoplattform zu hören (meist inklusive Musikvideo oder Musiktext).

 

 

Das ist natürlich deutlich bequemer. Man ist unabhängig von Ort und Zeit, kann die Lieder jederzeit (legal gegen einen kleinen Obulus) runterladen und diese dann sooft abspielen, wie man will. Die Qualität ist über jeden Zweifel erhaben. Von der Größe der Abspielgeräte will ich gar nicht sprechen. Sogar die kleinsten Abspielgeräte für Kassetten (Walkman) waren noch immer mindestens so groß wie die Kassette plus das Gehäuse und die Elektronik. Heute mp3 Player kommen im Mini-Format. Oder man hat ein Smartphone, welches neben dem Abspielen von Musik noch vielmehr kann.

 

Was soll ich sagen? Waren die Zeiten früher toll? Ja, auf jeden Fall. Hätten wir mp3 Player statt Kassetten verwendet, wenn wir die gehabt hätten? Klar, hätten wir.

 

Ich genieße es, ab und zu eine Kassette abzuspielen, aber würde auf im mp3, im Internet verfügbare Musik Playlists und all den Rest nie verzichten wollen, weil es einfach besser ist!

Posted on